Montag - 10. Dezember 2018    
   
 


 
Im Urlaub in der Ferienwohnung Kutscherhuus in Holtgast auf dem Festland machen Gäste gerne eine Tagestour zur Nordseeinsel Wangerooge.


Ein Tagesausflug nach Wangerooge

Ein Urlaub in Holtgast bedeutet oft auch einen Ausflug auf die ostfriesischen Nordseeinseln. Da bieten sich Norderney, Baltrum, Langeoog und Spiekeroog an. Und natürlich auch die Insel Wangerooge, die sich östlich an die eben genannten Inseln anreiht.

Wie komme ich nach Wangerooge?

Fahren Sie von Holtgast aus zunächst nach Friedrichsgroden und weiter über die B461 nach Harlesiel. Das sind gerade einmal 23 Kilometer und ungefähr 27 Minuten Fahrtzeit mit dem Auto. Sie können diese Strecke auch problemlos mit dem Fahrrad oder mit dem E-Bike zurücklegen. Dann setzen Sie die Reise mit der Fähre fort. Der Fahrplan der Fähre ist tideabhängig. Das bedeutet: Jeden Tag gibt es einen anderen Fahrplan. Außerdem können Wind und Wetter eine Rolle dabei spielen, wie die Fähren verkehren. Stürme und schwierige Witterungen können spontan zu Änderungen im Fahrplan führen. Aber keine Angst: Sie kommen immer wieder auf das Festland zurück.  



Die Überfahrt

Auf der Überfahrt mit der Fähre, die ungefähr 50 Minuten in Anspruch nimmt, werden Sie von zahlreichen Möwen begleitet. Sie beginnen in Harlesiel, dort wo die Harle ihren Durchlass durch die Deichanlagen findet durch die tiefe Fahrrinne durch, die von Tonnen und Pricken markiert wird. Im Harlegat wird das Wasser allmählich tiefer.

  

Weiter mit der Inselbahn


Mit der Fähre auf Wangerooge angekommen, wartet schon die Inselbahn auf Sie. Und diese hat es nicht eilig: Mit 20 km/h führt Sie die Bahn entlang der Lagune des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer bis zum Inseldorf. Bei dieser Geschwindigkeit haben Sie die Muße, die faszinierende Insellandschaft mit allen Sinnen aufzunehmen. 


                     


Ihr Gepäck in sicheren Händen


Sowohl während der Überfahrt mit der Fähre, wie auch bei der Reise mit der Inselbahn besteht Gepäckabgabepflicht. So können Sie Ihre Aufmerksamkeit ganz und gar dem Wattenmeer, der Suche nach Seehunden und dem Spiel der Wellen widmen. Der Wangerooger Gepäckdienst bringt Ihr Hab und Gut sicher an den Zielort.

                     


Oder bevorzugen Sie das Flugzeug?

Schneller geht es natürlich per Flugzeug. Der Flug von Harlesiel nach Wangerooge dauert nur fünf Minuten. Und das in stündlicher Taktung. In den Sommermonaten sogar in noch kürzeren Abständen. Auch Charterflüge sind möglich. 

Sehenswürdigkeiten auf Wangerooge

Auf der Insel angekommen, wollen Sie sich sicherlich einige der Sehenswürdigkeiten von Wangerooge ansehen. So klein die Insel auch auf der Karte erscheinen mag, an Highlights fehlt es diesem Landpunkt in der Nordsee gewiss nicht.

Der Leuchtturm Roter Sand

Rotweiße Streifen zieren den Leuchtturm von Wangerooge. Das Bauwerk aus dem Jahre 1881 wurde auf dem Meeresgrund errichtet und gilt bis heute als eine Meisterleistung der Architektur. Das Leuchtfeuer ist heute erloschen und der Leuchtturm steht seit 1982 unter Naturschutz. Die letzten entscheidenden Renovierungsarbeiten fanden im Jahre 1990 statt. Und wenn Sie sich ein ganz besonderes Abenteuer wünschen: Sie können im Leuchtturm Roter Sand sogar übernachten.

 

Der Hartmannstand

Im zweiten Weltkrieg nahm die Insel Wangerooge eine wichtige Stellung ein. Das wurde durch ihre Nähe zum Reichkriegshafen Wilhelmshaven begründet. Die Insel diente der Reparatur der Kriegsschiffe und als wichtiger Angriffspunkt gegen feindliche Mächte. Ein Angriff am Ende des zweiten Weltkriegs zerstörte einen Großteil der Militäranlagen. Ein Kreuz kennzeichnet heute als Mahnmal den ehemaligen Standort des Bunkers Hartmannstand.

Das Wattenmeer

Was wäre ein Ausflug nach Wangerooge ohne eine Tour über das Wattenmeer? Hier können Sie viele Meerestiere und Vögel hautnah erleben. Lernen Sie das UNESCO Weltkulturerbe am besten bei einer geführten Wanderung kennen. Manchmal können Sie auch Robben in Küstennähe entdecken, die auf den Sandbänken ihren Nachwuchs großziehen. Falls Sie auf eigene Faust auf das Wattenmeer hinaus möchten, dann sollten Sie vorher unbedingt einen Blick auf den Gezeitenkalender werfen.


Das Nationalpark-Haus Wangerooge

Im alten „Rosenhaus“ untergebracht befindet sich das Informationszentrum von Wangerooge. Hier bekommen Sie viele Informationen und den benötigten Background für all die Schönheiten, die Sie auf der Insel finden. Drei Ausstellungsräume bieten spannende Informationen und Veranstaltungen für Kinder, Erwachsene oder auch für komplette Schulklassen oder größere Gruppen.

Zwei Kirchen

Auf der Insel Wangerooge befinden sich zwei Kirchen. Das sind die protestantische Nikolaikirche aus dem Jahre 1910 und die katholische Kirche St. Willehad. Letztere zeichnet sich durch eine bescheidene und recht kleine Bauweise aus, was darin begründet liegt, dass Wangerooge prinzipiell evangelisch geprägt ist.

Der Westturm

Ein weiteres Wahrzeichen der Insel ist der Westturm. Dieser ziert sogar das Wappen von Wangerooge. Der erste Westturm stammte aus den Jahre 1602 und hatte eine Höhe von knapp 50 Metern. Der heutige Westturm wurde im Jahre 1932 erbaut. Dieser Turm gehört heute zum Gelände einer Jugendherberge.


Der Alte Leuchtturm


Als Museum dient heute der Alte Leuchtturm. Dieser ragt rund 40 Meter in die Höhe und wurde von 1856 bis 1969 für die Navigation der Schiffe eingesetzt. Im Jahre 1969 wurde ein neuer Leuchtturm für diese Aufgabe erbaut. Im Inselmuseum des alten Leuchtturms finden Sie Exponate, die die Geschichte der Seefahrt und der Insel erzählen.

                     


Eine ausgefüllte Tagestour


Keine Frage: Auf einem Tagesausflug nach Wangerooge können Sie viele Highlights entdecken. Schon die Anreise mit der Fähre (oder sogar mit dem Flugzeug) ist spektakulär. 


Lernen Sie die tolle Insel während Ihres Urlaubs in Holtgast kennen.




 


   
Letzte Aktualisierung:
27.05.2018

© 2018 · steinweg.net