Samstag - 23. September 2017





Diese Seite zu Favoriten hinzufügen
Netscape und Firefox: STRG+D



 
Wattwandern für die ganze Familie


Eine Wattwanderung ist ein Erlebnis für die ganze Familie.


Der Nationalparkt Niedersächsisches Wattenmeer liegt inmitten der sieben Ostfriesischen Inseln, hinter den Deichen der Nordseeküste Ostfrieslands. Der Nationalpark Wattenmeer ist ein einzigartiges Ökosystem mit einer Fläche von 240.000 ha. Die Tier- und Pflanzenwelt dieses Ökosystems ist einzigartig und macht den typischen Charakter dieser Nordseelandschaft aus. Der Nationalparkt Niedersächsisches Wattenmeer besteht aus drei Schutzzonen: Der Ruhe- bzw. Kernzone, der Pufferzone und der Erholungszone. Für die Natur bedeuten diese Zonen eine Entlastung von allen menschlichen Einflüssen. Das Gleichgewicht des Wattenmeers kann somit auch für die kommenden Generationen aufrecht erhalten werden.

 

 

 

Besuchen dürfen die Menschen das Wattenmeer allerdings. Angeboten werden Wattwandern bzw. Wattführungen. Angeboten werden diese Freizeitmöglichkeiten Urlaubern, die das Wattenmeer erleben und kennenlernen wollen. Von unseren Ferienwohnungen in Holtgast und Hartward ist es bis zur Nordseeküste nicht weit bis zum Ausgangspunkt der Wattwanderungen bzw. Wattführungen Nessmersiel, dem Mekka der Wattwanderer. Von hier aus starten Wattwanderungen bzw. Wattführungen auf Baltrum und Norderney bzw. Rundwanderungen.  Urlaubern wird geraten an einer geführten Wattwanderung teilzunehmen. Dies hat sicherheitsrelevante Gründe, denn bei einer falschen Einschätzung der Gezeiten besteht für Wattwanderer Lebensgefahr. Ebbe und Flut kommen zwar zweimal am Tag in regelmäßigen Abständen mit einer guten vorhersagbaren Regelmäßigkeit, doch die genauen Anzeichen kennt ein Urlauber eben nicht. Wegen der Tide (der Zeit zwischen dem Wechsel von Ebbe und Flut), die 12 Stunden und 25 Minuten betragt, verschieben sich Ebbe bzw. Flut von Tag zu Tag um 50 Minuten. Und gerade dies ist für Urlauber schwer einschätzbar, da diese nicht über die genauen Zeiten verfügen. Wattwanderungen bzw. Wattführungen werden von staatlich geprüften Wattführern vorgenommen, die Urlaubergruppen begleiten. In Abhängigkeit von den Gezeiten kann bei einer Wattführung sowohl eine Hin- und eine Rückwanderung durchs Watt erfolgen. Meist aber gehen Hin- oder Rückwanderungen nicht zu Fuß, sondern werden per Fähre bewältigt.

 

 

 

Sollten sich Urlauber dennoch entschließen alleine durchs Watt zu wandern, so sollten sie auf jeden Fall einen Kompass mitnehmen und ein Handy. Gefährlich werden kann es nämlich, wenn plötzlich Seenebel oder ein Gewitter aufkommen. Der Nebel ist meist so dicht, dass er eine Orientierung verhindert. Und sich im Watt einem Gewitter aussetzen kann sehr gefährlich werden für Leib und Leben, weil der Mensch dort die einzige Erhebung darstellt und so zum Blitzableiter wird. An der Nordsee auch nicht selten ist plötzlich aufkommender Sturm. Es kann aber auch sein, dass das Wasser bei Ebbe nicht soweit zurückläuft, wie gedacht und den Wattwanderer dann schneller bei aufkommender Flut erreicht, als gedacht. Der Wattführer kennt natürlich alle diese Gefahren, doch so mancher Urlauber, der allein ins Watt ging, musste bereits gesucht und gerettet werden. 

 

Auch bei einer geführten Wattwanderung sollten einige Ausrüstungsgegenstände nicht fehlen. Außer einer kurzen Hose auch möglichst engansitzende Stoffturnschuhe und Socken. Stiefel sind weniger geeignet. Ein Sonnen- und ein Regenschutz sollte natürlich auch nicht fehlen. Bei längeren Wattwanderungen und im Sommer sollten auch Getränke mitgenommen werden.  Für den Aufenthalt auf der Insel sollte separate Kleidung mitgeführt werden im Rucksack und natürlich auch ein Handtuch zum Abtrocknen.

 

 






 
Ferienwohnungen in Holtgast · Mühlenstrich 6 · 26427 Holtgast bei Esens · Telefon: 04971-912364